[Rezension] Superfoods von Rose Marie Donhauser

Superfoods


Superfoods


Buch von Rose Marie Donhauser
Erschienen: Februar 2017
Verlag: Südwest
Genre: Ratgeber
Seiten: 128
Hier könnt ihr es kaufen



Klappentext:


"Superfoods sind Lebensmittel und Heilmittel zugleich – eine Bereicherung für jede Ernährungsweise! In diesem Buch werden alle wichtigen Superfoods – die exotischen, aber auch die wertvollsten heimischen Kraftpakete – im Kurzporträt (Aussehen, Inhaltsstoffe, Verwendung) vorgestellt und jeweils einfache Rezeptideen zum Ausprobieren geliefert. Superfoods to go & to enjoy!"


Meine Meinung:


Der Begriff Superfoods ist mir vor einigen Jahren als erstes bei Jamie Oliver untergekommen, mittlerweile hört man den Ausdruck überall und weil mich alles was Ernährung angeht interessiert, muss ich mich auch in dieses Thema einlesen.

Zuerst wird kurz erklärt was das tolle Essen ausmacht, nämlich
"...die jeweilige Nährstoffdichte (also das Verhältnis von Nährstoffen zu der Energiemenge in Form von Kalorien) eines Lebensmittels, ..." Seite 7
Im Großteil des Buches werden die Superfoods auf zwei bis vier Seiten kurz vorgestellt, mit jeweils ein oder zwei einfachen Rezepten, manchmal auch mehr. Es wird auf Aussehen, Inhaltsstoffe und Verwendung eingegangen, auch woher die Pflanze stammt wird beschrieben. Es beinhaltet unbekanntere Exoten wie Açaibeeren, Macawurzeln und Weizengras, so wie bekanntere wie z. B. Chiasamen, Kokosnuss und Quinoa. Auf jeden Fall wird man auch in unseren Supermärkten oder Drogerien fündig. Es gibt sogar ein extra Kapitel: Bekanntes aus dem Supermarkt. Darin werden unter anderem Blaubeeren, Brokkoli, Leinsamen und Spinat beschrieben.

Ich habe natürlich auch ein paar Rezepte ausprobiert und sie haben allesamt sehr gut geschmeckt. Sie lassen sich einfach und schnell zubereiten und ganz unkompliziert in den Tagesablauf einbauen, ohne dafür massenhaft Zeit zu benötigen

Frühstücks-Chia-Küchlein

Als erstes habe ich mich an den Frühstücks-Chia-Küchlein, Seite 40, versucht. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Frühstücksideen und diese Variante hat uns sehr gut geschmeckt. Leider funktioniert es nicht ganz so wie es im Rezept beschrieben ist. Die Masse verläuft ohne Form leider in der Pfanne und es ist unmöglich so Küchlein hinzubekommen. Ich habe als Formen english muffin Ringe verwendet und damit klappte es ganz gut. Als Zubereitung am Morgen scheidet das allerdings aus, weil es mir zu lange dauert. Darum habe ich das Ganze einfach in Silikonmuffinformen gefüllt und es hat auch funktioniert.

Chia-Küchlein aus der Muffinform

Die Küchlein schmecken sehr lecker warm mit Ahornsirup. Aufbewahren lassen sie sich auch, schmecken allerdings nicht kalt und sehen auch nicht mehr appetitlich aus, also nur frisch.

Als nächstes habe ich mir die Dattelkugeln mit Maca ausgesucht und die waren auch ein voller Erfolg.

Dattelkugeln mit Maca

Die Kügelchen sind ein hervorragender Snack und schmecken nussig-fruchtig. Erinnern stark an Weihnachtsplätzchen und schmecken sicher auch mit Rumaroma.

Bis jetzt bin ich noch kein Freund von Smoothies geworden, aber ich werde noch einige Versuche starten und vielleicht finde ich noch ein leckeres Rezept in diesem Büchlein. Ich habe mir schon jede Menge vorgemerkt und werde noch weiter mit den Superfoods experimentieren.

Gleich in der Einleitung steht ein schönes Zitat und damit wäre auch geklärt, warum man sich mit seinem Essen beschäftigen sollte ☻

"Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird später viel Zeit für seine Krankheiten brauchen." Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 - 1897), Seite 8


Ich bedanke mich recht herzlich für das Rezensionsexemplar.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neuerscheinungen November 17

Leseliste November

[Rezension] Nevernight: Die Prüfung von Jay Kristoff