Daughter of Smoke and Bone v. Laini Taylor

  1. Rezi zu Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten


    Buch von Laini Taylor
  2. Veröffentlicht: 27. September 2011
  3. Genre: Fantasy
    Verlag: FJB

    Hier gibts Daughter of Smoke and Bone zu kaufen




    Klappentext 

    Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
    Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
    Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert 
    Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.

    Es war einmal, da verliebten sich ein Engel und ein Teufel ineinander. Es ging nicht gut aus.

    Karou ist etwas Besonderes. Sie hat blaue Haare so glänzend wie Seide und filigrane Tattoos. Sie ist in den düsteren Gassen Prags genauso zuhause wie auf den Märkten von Marrakesch, und sie spricht fast alle Sprachen der Welt, nicht nur die der Menschen. Doch Karou hat ein Geheimnis. Manchmal verschwindet sie für Tage, ohne jemandem zu sagen wohin. Außerdem kennt nicht einmal sie selbst ihre wahre Herkunft.


    Bis eines Tages auf der ganzen Welt mysteriöse schwarze Handabdrücke an Türen erscheinen. Geflügelte Fremde, die durch einen Spalt im Himmel geschlüpft sind, brennen sie in Holz und Metall. Einen von Ihnen trifft Karou in der pulsierenden Altstadt von Marrakesch - und eine Liebe beginnt, deren Wurzeln tief in eine gewalttätige Vergangenheit reichen.


    Am Ende wird sie mehr über sich erfahren, als sie sich jemals hätte vorstellen können.

    Mein Fazit


    Zusammen mit Karou ist zu Beginn ahnungslos und weiß nicht wer sie ist, oder woher sie kommt. Anfangs bleibt einiges noch im Unklaren und man denkt sich ab und zu, dass hätte man jetzt ausführlicher beschreiben können, aber zum Ende hin wird man dann in Rückblenden aufgeklärt und manches ergibt dann erst richtig Sinn. Mir hat diese Herangehensweise an die Geschichte gut gefallen und ich finde es hat der Spannung keinen Abbruch getan.

    Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen und habe es in zwei Tagen verschlungen. Von mir eine klare Leseempfehlung ! 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neuerscheinungen November 17

Leseliste November

[Rezension] Nevernight: Die Prüfung von Jay Kristoff